«     »

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg – der preisgünstigste Weg zur Wünschküche

Wer sich auf der Suche nach der Traumküche in Küchenstudios umschaut, der kann durchaus ins Staunen geraten, denn was sich in den Einbauschränken versteckt, gehört zum modernsten, was die Technik zu bieten hat. In kaum einer Ausstellungsküche fehlt der eingebaute Dampfgarer oder der integrierte Warmhalteschrank und dass sich der Backofen in einer bequemen Höhe befindet, bei der das Bücken nach dem Kuchen nicht mehr nötig ist, versteht sich von selbst.
Der Induktionsherd wird mit sanfter Berührung bedient und in der Arbeitsplatte versteckt sich ein Steckdosenturm, der auf Knopfdruck in die Höhe fährt und so zur Verfügung steht. Meist sind diese Hightec-Küchen aber nicht ganz billig und gerade für junge Paare, die vielleicht gerade ihr Eigenheim planen und lediglich einen knappen Kreditrahmen ausschöpfen dürfen, scheinen diese Wunderwerke der Technik unerschwingbar. Jedoch sind im Urlaub diese Küchen meist schon vorhanden, wie im Hotel in Sölden, und wenigstens im Urlaub kann man seine Kochkünste zeigen.  Doch wo ein Wille ist, ist bekanntlich auch ein Weg. Der wird in diesem Fall beschritten, wenn man zum Beispiel im Internet nach Auslaufmodellen oder wenig gebrauchten Küchen Ausschau zu halten, beziehungsweise bei Küchenstudios nach einer Ausstellungsküche zu fragen, denn auch wenn man dabei kleine Abstriche akzeptieren muss, was die Aktualität der Technik betrifft, kann man so eine, durchaus auch für das kleinere Einrichtungsbudget finanzierbare und trotzdem moderne und hochwertige Traumküche erwerben.

… und wo Wasser ist, sucht es sich auch einen Weg

Allerdings setzen die meisten dieser Günstigangebote natürlich voraus, dass man die Küche selbst abbaut, nach Hause transportiert und dort selbst wieder aufbaut und dazu braucht man entweder einen sehr guten Ratgeber und/ oder handwerkliches Geschick, eine Wasserwaage, einen Zollstock, eine Bohrmaschine, eine kleine Handsäge, einen Kreuzschlitzschraubenzieher und eine Silikonspritze, denn im Bereich des Waschbeckens sollten die Fugen sorgfältig abgedeckt werden, um zu vermeiden, dass Wasser hinter die Küchenzeile gerät und die neue Ausstellungsküche rasch ruiniert. Zu beachten ist auch das Gefälle des Bodens und hier sollte an der höchsten Stelle mit dem Ausnivelieren der Unterschränke begonnen werden. In der Regel kann man eine Ausstellungsküche mit einem guten Ratgeber und handwerklichem Geschick problemlos selbst aufbauen, aber nicht zu vergessen ist dabei, dass die Technik vielleicht doch der Hilfe eines Profis bedarf, damit die Elektrogeräte sicher und gefahrlos angeschlossen werden.

 

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 12. Februar 2012 um 12:24 Uhr veröffentlicht und wurde unter Wohnen und Einrichtung abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

X-liste.de – Listen und Fachartikel is powered by WordPress | WP.de Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) |
Deutsche Wordpress Themes